DZSKJ-Online-Fachtagung 2021

Cannabiskonsum im Jugendalter
Risikogruppen - Auswirkungen - Prävention & Behandlung
Montag, 27.09.2021 von 09.00 - 16.30 Uhr


Bei Problemen mit der Einwahl für die Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Sabrina Kunze.

E-Mail: s.kunze@uke.de | Fon: +49 40 7410 – 59873

Cannabis ist in Deutschland und in Europa die am häufigsten konsumierte illegale Droge. Untersuchungen zeigen, dass Hamburg dabei keine Ausnahme macht. Ergebnisse der letzten Hamburger Schüler- und Lehrerbefragung zum Umgang mit Suchtmitteln (SCHULBUS) aus dem Jahr 2018 weisen auf einen wieder ansteigenden Konsum unter Jugendlichen hin. 37 Prozent der 16- bis 17-Jährigen und 13 Prozent der 14- bis 15-Jährigen haben Cannabis zumindest schon einmal probiert. Sieben Prozent der Jugendlichen weisen intensiven Cannabiskonsum auf.

Obwohl die Debatte über eine mögliche Legalisierung weiterhin anhält, besteht in der Forschung weitgehend Einigkeit darüber, dass Cannabiskonsum in der Adoleszenz mit Schulabbruch, Beeinträchtigung der altersgerechten Entwicklung und Transmission der Suchtentwicklung in das Erwachsenenalter hinein im Zusammenhang stehen kann. Aktuelle Studien gehen der Fragestellung nach, inwiefern sich psychische und kognitive Störungen bei Jugendlichen durch Cannabiskonsum verschlechtern. Ungünstige persönliche, familiäre und soziale Voraussetzungen scheinen die unerwünschten Folgen des Konsums zu verstärken.

Vor diesem Hintergrund wollen wir den Fokus der diesjährigen Fachtagung auf das Thema „Risikogruppen – Auswirkungen – Prävention und Behandlung“ legen. Wir freuen uns über die Zusagen hochkarätiger Referentinnen und Referenten, die aktuelle Forschungsergebnisse sowie neue Ansätze in Prävention und Behandlung zusammentragen werden und laden Sie herzlich zu dieser spannenden Veranstaltung in digitaler Form in das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ein.

Prof. Dr. Rainer Thomasius, Sabrina Kunze

Zertifizierung

Eine Bescheinigung der Teilnahme erhalten Sie nach dem Fachtag per E-Mail. Eine Zertifizierung bei der Ärztekammer Hamburg wurde beantragt.

Programm

Programm Vormittag

09:00 - 09:15 Uhr

Eröffnung

Prof. Dr. Rainer Thomasius

09:15 – 09:30 Uhr

Grußwort

Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration.

Wissenschaftliches Programm

Cannabisforschung im internationalen Vergleich

Vorsitz: Priv.-Doz. Eva Hoch

09:30 – 10:05 Uhr

Cannabiskonsum im Jugendalter – Die epidemiologische Entwicklung im europäischen Raum

Dr. Tim Pfeiffer-Gerschel

10:05 – 10:40 Uhr

Cannabiskonsum im Jugendalter – Einwirkungen auf die juvenile Hirnentwicklung

Prof. Dr. Ursula Havemann-Reinecke

10:40 – 11:15 Uhr

Kaffeepause

Cannabisbehandlung & Cannabisprävention

Vorsitz: Prof. Dr. Johannes Lindenmeyer

11:15 – 11:50 Uhr

Cannabiskonsum im Jugendalter – Aktuelle Erkenntnisse der Auswirkungsforschung

Priv.-Doz. Dr. Eva Hoch

11:50 – 12:25 Uhr

Cannabiskonsum im Jugendalter – Behandlung der Cannabisabhängigkeit

Dr. Moritz Noack

12:25 – 13:00 Uhr

Cannabiskonsum im Jugendalter – Präventionsstrategien

Dr. Peter Tossmann

13:00 – 13:10 Uhr

Abschluss des Vormittags

Prof. Dr. Rainer Thomasius

13:10 – 14:15 Uhr

Mittagspause

Programm Nachmittag

14:15 – 15:45 Uhr

Parallel stattfindende Workshops


1. CAN Stop – Gruppenprogramm für Jugendliche

Anita Lachmanski, JVA Hahnöfersand, Hamburg


2. Achtsamkeitsbasierte Anwendungen für cannabisabhängige Jugendliche

Dr. phil. Dipl. - Psych. Christiane Baldus, Psychologische Psychotherapeutin, DZSKJ/ Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg


3. Suchtprävention in der Praxis – Welche Schwierigkeiten, welche Potentiale gibt es?

Dr. Peter Tossmann, Delphi, Berlin


4. Einstieg in die Beratung mit konsumierenden Jugendlichen, die auf Fremdinitiative hinkommen

Benjamin Ott-Hällmayer, Luise Westerhaus, jugend.drogen.beratung.kö, Hamburg


5. Beratung für weibliche Jugendliche mit problematischem Cannabiskonsum

Susanne Herschelmann, Kajal, Hamburg


6. Cannabiskonsum im Setting Schule-, Präventions- und Frühinterventionsangebote nachhaltig verankern

Andrea Rodiek, SPZ, Hamburg


7. Ergebnisse der Schulbusuntersuchung zum Cannabiskonsum

Theo Baumgärtner, Sucht. Hamburg, Hamburg


8. Vorstellung der Arbeit der Reha-Klinik

Dr. Julia Domma-Reichart, salus kliniken, Hürth


9. Motivierende Gesprächstechniken in der Beratung und Behandlung Jugendlicher mit einem problematischem Cannabiskonsum

Dr. phil. Dipl. - Psych. Silke Diestelkamp, DZSKJ/ Universitätsklinikum, Dipl. - Soz. Pädagogin Irmgard Hegger, Jugend-Suchtstation/ Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Hamburg Hamburg-Eppendorf, Hamburg


10. Jugendliche in besonderen sozialen Situation mit einem problematischem Cannabiskonsum

Dr. Anneke Aden-Johannssen MVZ/ Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Dr. Astrid Bothe, MVZ/ Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg


11. BLEIB STARK! – Cannabisprävention in Hamburg. Aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Grenzen in der Arbeit mit Jugendlichen

Cathrin Tettenborn, Sucht. Hamburg, Hamburg


12. CANDIS – Ein Behandlungsprogramm wird flügge

Priv.-Doz. Dr. Eva Hoch, Klinikum der Universität, München

16:00 – 16:30 Uhr

Resümee und Schlusswort

Sven Kammerahl und Prof. Dr. Rainer Thomasius

Kooperationspartner

in Kooperation mit

DAK Gesundheit HAMBURG Sozialbehörde